Scheiben und Federringe aus unterschiedlichen Werkstoffen

Scheiben und Federringe aus unterschiedlichen Werkstoffen

In unserem großen Sortiment für Stanzteile offerieren wir eine umfangreiche Auswahl diverser Scheiben sowie eine Vielzahl an Federringen für viele unterschiedliche Anwendungen. Wenn Sie Spann-, Vierkant, Pass- oder sonstige Scheiben suchen, sind Sie bei alstertaler genau richtig. Neben hoher Präzision und erstklassiger Qualität legen wir Wert auf eine umfangreiche Bandbreite verfügbarer Werkstoffe. Mit Stanzteilen aus Stahl, Kunststoff, Kupfer und vielen anderen Werkstoffen werden wir den Anforderungen der verschiedenen Einsatzbereiche, zum Beispiel der Automobilindustrie, dem Maschinenbau oder der Klimatechnik, gerecht. Überzeugen Sie sich selbst und entdecken Sie unser vielfältiges Angebotsspektrum!

Unser Sortiment für Scheiben und Federringe in der Übersicht

In dem umfangreichen Portfolio für Stanzteile hält alstertaler unter anderem auch diverse Scheiben und Ringe aus verschiedenen Materialien bereit, beispielsweise aus Stahl oder Edelstahl, Messing und darüber hinaus Artikel aus Kupfer, Titan, Aluminium sowie Hastelloy, Inconel oder Tantal. Die Produkte im Überblick:

  • Unterlegescheiben für Metall- und Holzverbindungen
  • Pass- und Sicherungsscheiben
  • Vierkantscheiben, Scheiben in runder Ausführung
  • Stütz- sowie Spannscheiben
  • Zahn-, Rosetten- und Fächerscheiben
  • Achsenklemmringe
  • Federringe für Zylinderschrauben
  • Hochspann-Federringe
  • Zentrierringe

Weiterführende Informationen und Details im Produktkatalog

Weitere Details zu den einzelnen Artikeln aus unserem Produktprogramm finden Sie in unseren Produktkatalogen, die wir Ihnen im praktischen PDF-Format zum Download bereitstellen. In den Dokumenten haben wir für Sie alle erhältlichen Scheiben und Federringe sowie weitere Produkte übersichtlich aufgelistet, sortiert nach Art und Materialbeschaffenheit der einzelnen Artikel. Dadurch finden Sie auch spezielle Produkte, zum Beispiel aus Sonderwerkstoffen, ohne großen Aufwand. Wenn Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, sind wir gerne persönlich für Sie da. Auf Basis unserer Expertise bieten wir Ihnen eine kompetente Beratung. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Benötigen Sie ein persönliches Angebot? Sie können uns hier sofort eine Nachricht zukommen lassen. Fügen Sie auch gleich die passende technische Zeichnung an Ihre Nachricht an. So können wir Ihnen direkt das passende Angebot zusammenstellen.
Ihr Name*

Ihre Firma

Ihre E-Mail*

Ihre Telefonnummer*

Dateianhang

Hintergrundwissen – Funktionen, Arten und Einsatzmöglichkeiten

Scheiben: Funktion und verschiedene Ausführungen

Scheiben werden in der Regel dazu verwendet, die Kraft des Schraubenkopfes einer Schraube oder Mutter auf eine größere Fläche zu übertragen und diese besser zu verteilen. Eine der gängigsten Scheibenarten ist die Unterlegscheibe, auch Unterlag- oder Beilagscheibe genannt. Bei weicheren Werkstoffen sollen Unterlegscheiben ein Ausreißen der Oberfläche beim Anziehen verhindern und dafür sorgen, dass der Schraubkopf nicht in das Material einsinkt. Eine Sonderform der Unterlegscheibe ist die Passscheibe, die ebenfalls in verschiedenen Dicken erhältlich ist und zum Einstellen eines bestimmten Abstandes zwischen zwei runden Teilen eingesetzt wird. Sicherungsscheiben, zum Beispiel von SCHNORR®, kommen überwiegend in Bereichen zum Einsatz, in denen ein Losdrehen einer Schraubverbindung aufgrund von Vibrationen vermieden werden muss. Mit ihrer konischen Form und durch die Schrägverzahnung erzielen die Sicherungsscheiben einen optimalen Kraftschluss bei gleichzeitig höchstem Formschluss.

Einsatzbereiche für Federringe

Federringe, auch als Sprengring bezeichnet, werden in Schraubenverbindungen als Sicherungselement genutzt, um ein ungewolltes Losdrehen oder Lösen der Schraubverbindung zu verhindern. Die Ringe haben einen rechteckigen Querschnitt, der an einer Stelle aufgeschnitten und leicht verformt ist. So entsteht Elastizität. Die Federringe werden zwischen die Schraube bzw. Mutter und die Kontaktfläche des zu klemmenden Bauteils gesteckt, sodass der Ring beim Festziehen zusammengepresst wird und Druck (= Widerstand) auf das Gewinde ausübt. Dadurch wird die Spannkraft gespeichert und der Ring sorgt dafür, dass sich die miteinander verbundenen Elemente nicht wieder von selbst lösen.